Startseite >> Aktuelles >> Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

Ins Rathaus bitte nur nach vorheriger Terminvereinbarung Meldung vom 26. September 2021

Der Zutritt zum Rathaus Efringen-Kirchen ist wie bekannt nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
Termine können Sie mit den jeweiligen Sachbearbeitern telefonisch oder per E-Mail vereinbaren.
Um die Beschäftigten und die Besucher zu schützen, halten wir an dieser Regelung auch bis auf weiteres fest und bitten alle Bürgerinnen und Bürger auf unnötige Behördengänge zu verzichten. Zudem bitten wir Sie das Rathaus nur unter der Berücksichtigung der folgenden Regelungen zu betreten:
Zu einem vereinbarten Termin bitten wir Sie alleine zu erscheinen. Sollte die Teilnahme mehrerer Personen unabdingbar sein, so bitten wir Sie um vorherige Abklärung mit den zuständigen Sachbearbeitern.

Besucher, die offensichtlich an Erkältungssymptomen oder anderen offensichtlichen Corona-Symptomen leiden bzw. mit dem Coronavirus infiziert sind, dürfen das Rathaus nicht betreten und möchten ihr Anliegen telefonisch, schriftlich oder per Mail vortragen.

Beim Betreten und beim Verlassen des Rathauses sind die Hände mit dem zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel zu desinfizieren, ebenso ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Alle Anwesenden im Rathaus haben einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.

Besucher müssen sich bitte zunächst am Empfang melden. Sie werden sodann von den Sachbearbeitern am Empfang abgeholt oder haben sich nach Aufforderung durch das Empfangspersonal auf direktem Weg zum vereinbarten Raum bzw. den eingerichteten und ausgewiesenen Wartezonen zu begeben.

Für die Besucher des Einwohnermeldeamtes, des Sozialamtes, des Standesamtes und des Ordnungsamtes haben wir zum Verlassen des Rathauses die Seitentür am Ende des Flures im Erdgeschoß links vorgesehen. Es soll somit unnötiger „Begegnungsverkehr“ im Haupteingangsbereich verhindert werden. Wir bitten Sie daher das Rathaus auch nur hier zu verlassen.

Zur Abgabe von Unterlagen, nutzen Sie bitte den Briefkasten.
 Wir bitten um Beachtung und danken für Ihr Verständnis.Bleiben Sie bitte alle gesund! Bürgermeisteramt Efringen-Kirchen 

Geben Sie es uns – ihr altes Handy Meldung vom 16. September 2021

Unter dem Motto „Wir sind Energie!“ fanden am 18. und 19. September 2021 die 15. Energiewendetage Baden-Württemberg statt. Die Energiewende ist ein großes und wichtiges Gemeinschaftsprojekt, welches wir mit allen Bürgerinnen und Bürgern der Region angehen wollen. Deshalb freuen wir uns, mit vielen anderen in diesem Jahr an den Energiewendetagen mitzuwirken. Die Gemeinde Efringen-Kirchen hat sich in diesem Kontext entschlossen, die Energiewende mit einer Handysammelaktion längerfristig zu unterstützen. Gesammelt werden vor allem ältere Handys, die sicherlich in großer Menge ungenutzt in Ihren Haushalten „schlummern“. Die Aktion soll dazu beitragen, wertvolle und seltene Rohstoffe aus eben diesen alten Handys wiederzugewinnen und somit neben der Schonung der primären Ressourcen auch ein kritisches Bewusstsein für die gesamte Produktionskette zu erzeugen. Hier können wir mit der Rückgewinnung neben dem ökologischen auch sozialen und menschlichen Mehrwert erzeugen! Eine Handysammelbox ist ab sofort frei zugänglich im Foyer des Rathauses der Gemeinde Efringen-Kirchen aufgestellt. Für die Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums befindet sich eine entsprechende Box im Sekretariat. Bitte stellen Sie vor Einwurf sicher, dass SIM- und Speicherkarten entfernt und die persönlichen Daten gelöscht sind. Akkus bitte entnehmen/ausbauen und getrennt entsorgen. Geräte mit fest verbauten Akkus können leider NICHT angenommen werden. Ich hoffe auf eine rege Beteiligung! Ihr Philipp Schmid Bürgermeister
mehr...

Erlebnisweg Steinbruch Kapf Meldung vom 22. Juni 2021

Seit dem späten 18. Jahrhundert wird in Istein Kalk abgebaut.Dieser Abbau hat natürlich Auswirkungen auf unsere Kulturlandschaft.Im Wege der Rekultivierungsmaßnahmen im Abbaugebiet „Kapf“ ist es mit dem Erlebnisweg jedoch gelungen, einen in der Tat außergewöhnlichen Weg zu gehen.Der etwa 3 Kilometer lange Wanderweg führt Sie durch die ehemaligen und nunmehr rekultivierten Abbaugebiete I und II. Infotafeln entlang des Weges informieren Sie über die vielseitigen Aspekte zu Themen des Kalksteinabbaus. Außerdem erhalten Sie einen spektakulären Einblick in den aktiven Teil des Steinbruch Kapf.
Zu den Wanderkarten

Veranstaltungen